Sind Sie über 18 Jahre alt?

Ginn & Ginnie

Ginn & Ginnie – zwei Gins, deren intensive Pflanzenaromen den Geniesser sensorisch nachhaltig in den Orient entführen. Ginnie wurde für Nasenmenschen entwickelt, Ginn für Gaumenmenschen. In sehr kleiner Auflage werden die beiden Geiste mit der Intensität des Orients am Bodensee hergestellt.

Sensorische Wahrnehmung

Das Wissen um die unterschiedlich intensive Wahrnehmung von Aromen über Nase oder Gaumen, ist Grundlage von „Ginn“ und „Ginnie“. Das besonders intensive Geniessen von Aromen über den Gaumen wird tendenziell der maskulinen Wahrnehmung zugeordnet (Gaumenmenschen), das Erleben über die Nase tendenziell der femininen Wahrnehmung (Nasenmenschen).

Botanicals

Für ihre Gins verwendet Christine Brugger jeweils über 20 erlesene Gewürze aus kontrolliert biologischem und nachhaltigem Anbau. Diese werden in der individuell geschmiedeten Holstein-Kupferdestille besonders schonend destilliert, um die intensiven Aromen von „Ginn“ und „Ginnie“ zu erhalten.

Herstellung & Reifung

Nach schonender Destillation und mehrmonatigem Reifen werden die Gins von Hand in dunkelgrüne, aromaschützende Flaschen mit orientalischem Erscheinungsbild abgefüllt, verkorkt und verschnürt.

Flaschengeist

Neben den Märchen aus 1001 Nacht verzaubern uns die Düfte und Gewürze des Orients. Der Orient gilt auch als Wiege des Destillationshandwerks, des Konservierens von Düften. Dieses Einfangen und konservieren von natürlichen Aromen aus biologisch nachhaltigen Pflanzen ist die Philosophie von Christine Brugger.

Der Tradition folgend erfüllen die ersten zwei eingefangenen Flaschengeiste „Ginn & Ginnie“ wieder befreit, dem Genießer drei sensorische Wünsche: Intensität, Komplexität und Nachhaltigkeit. Weitere Flaschengeister aus der Organic Distillery am Bodensee in ihrer betörenden und begeisternden Form werden folgen.

Genuss Pur

Die sensorischen Dimensionen der beiden aromatischen Gins spielen mit der unterschiedlichen Wahrnehmung: direkt über die Nase oder indirekt über den Gaumen.
Fein dosiert, pur und bei Zimmertemperatur entfalten sie ihre volle Komplexität und Kraft.

Verkostungsempfehlung

Bedecken Sie den Boden eines dünnwandigen, bauchigen Weinglases mit Ginn oder Ginnie. Lassen sie den Geist ruhen.
Als erstes nehmen Sie im direkten Geruch mit der „1. Nase“ die präsenten Aromen wahr. Nach einem kleinen Schluck erwärmt sich der Gin sanft am Gaumen und lässt Sie über die „2. Nase“ nach und nach die sensorisch vielfältigen Aromen erleben.